Aktuelles Programm

Jam und Groove Sessions - zum Zuhören und Mitmachen

Eintritt: Eintritt frei für Musiker und Zuhörer - keine Anmeldung erforderlich!

Die Jam-Sessions werden von einer festen Besetzung eröffnet. Nach
der ersten Pause können Gastmusiker mit auf die Bühne. Der Musikstil orientiert sich bei den Jam-Sessions an klassischem, akustischen Jazz mit Swing-, Latin- oder Blues-Charakter.

Bei den Groove-Sessions wird auf Basis einfacher Leadsheets mit
wenigen Akkorden und viel Platz für Improvisation rhythmischer
Smooth-Jazz gespielt. Im Gegensatz zur Jam-Session ist die Musik mit
Funk- und Fusion-Beats rhythmischer, elektrischer und lauter.

 

Donnerstag, 15. September 2022, 20 Uhr

Groove Session: Robert Christa & Friends

Freuen Sie sich auf Funk, Jazzrock, Smooth Jazz und mehr!

 

Samstag, 24. September 2022, Beginn: 20 Uhr

Jakarta Blues Band

Einlass: 19 Uhr, Eintritt: 16 Euro

Reservierung unter 0170- 1633053 (Mobilbox: bitte Telefonnummer aufsprechen )oder während der Chili-Öffnungszeiten unter 09071-502 155

 

„Musik aus einer Zeit, als die Verstärker klein waren und die Autos noch Flossen hatten“

Blues ist so vielfältig wie das Leben. Dieser Vielfalt spüren die Musiker der Jakarta Blues Band mit Liebe und Respekt für die Originale nach. So lässt die Band aus dem Münchner Umland einen Sound aufleben, der mit seiner ursprünglichen Kraft und Emotionalität die Zuhörer in seinen Bann zieht.

Mit ihrem abwechslungsreichen Programm hat sie sich in Südbayern einen erstklassigen Ruf erspielt. Mit höchster Spielfreude zelebrieren die Musiker alle Facetten dieses Genres, bieten perfekte handgemachte Musik, bei der man einfach nicht stillhalten kann und beweisen so immer wieder aufs Neue, dass Blues Lebensfreude pur vermittelt

T-Bone Walker, B.B. King und Otis Rush heißen die Vorbilder. Nach dem Urteil gutsortierter Blues-Fans ist die Band verdammt nah dran am Sound ihrer Helden. Kaum ein Gitarrist pflegt den Chicago-Blues-Stil so authentisch wie Markus Stegbauer, der Lead-Gitarrist und Sänger der Band, der sich vor allem in die Lines von Otis Rush und B.B. King hineinfuchst wie kein Zweiter und sie als Inspiration für eigene Soli einsetzt.

Pressestimmen zu vergangenen Auftritten:

Süddeutsche Zeitung, Dachau: Gesteigert wird das noch von der Jakarta Blues Band, die mit ihrem groovigen und swingendem Sound die Stimmung zum Kochen bringt. Pfiffe, Begeisterungsrufe und frenetischer Applaus: Erfahrung - die Musiker sind schon leicht ergraut - macht den Meister.“

Stefan Fritz, Bavaria News: „Die Bandbreite reicht vom Slow-Blues - wie dem „I can´t quit you baby“ (W. Dixon) bis hin zu mitreißenden Tanznummern z.B. Albert Kings „Let´s have a natural Ball“. Womit dann auch spätestens das alte Vorurteil vom Tisch gewischt wäre, Blues sei nur etwas für Melancholiker! Und das Stammpublikum (…) lässt sich nicht lange bitten, geht bereits nach den ersten Stücken begeistert mit und steigert sich im Verlauf des fast dreistündigen Konzerts zu wahren Ovationen. (…) Und bei „Up The Line“ liefern sich Florian Niklas jazziges Saxophon mit der geschmeidig plaudernden Leadgitarre von Markus Stegbauer ein geradezu spaßiges Frage-Antwort-Spiel.“

 

  

 

Samstag, 8. Oktober, 20 Uhr

The Good Old Boys

Eintritt: frei - "Spenden-Hut" für die Musiker

Auf einen groovigen Abend freuen sich The Good Old Boys & Friends!

Donnerstag, 20. Oktober 2022, 20 Uhr

Jazz Session mit Ries-Jazz

Entspannt gespielte melodiöse Jazzmusik, frisch aufgelegte Standards,
gekonnte Improvisationen, swingende Linien mit tollen Musikern aus dem
Donauries.

Samstag, 22. Oktober 2022, 20 Uhr

Unter Wilden

Eintritt: 10 Euro

Reservierung unter 0170- 1633053 (Mobilbox: bitte Telefonnummer aufsprechen )oder während der Chili-Öffnungszeiten unter 09071-502 155

"Unter Wilden" zu leben ist nicht immer leicht. Vor allem, wenn man nicht so richtig weiß, ob man selbst auch zu den Wilden gehört. Die bunte Welt des Pop, die nostalgische Welt des Chanson oder die des gutgelaunten Reggae – für UNTER WILDEN aus Ulm schließt sich das alles nicht aus. Ihr Sound sitzt dabei zwischen allen Stilen und Stühlen.
Was kann die Band zu einem stimmungsvollen Abend beitragen? Musik und deutsche Texte mit Feinheiten, anspruchsvolle Unterhaltung mit Tiefgang, aber ohne intellektuelle Überfrachtung. Und zuletzt den Wunsch nach mehr.

Samstag, 29. Oktober 2022, 20 Uhr

Anima

Eintritt: frei - "Spenden-Hut" für die Musiker

Bereits seit einigen Jahren komponiert die Band Anima aus Dillingen Ihre eigenen Songs. Diese zeichnen sich durch symphonische Orchestersätze, melodischem Gesang gepaart mit harten Gitarrenriffs und treibenden Beats aus und sind dem Genre Symphonic Rock/Metal zu zuordnen.
Mit dem Konzert im Chili präsentieren Dilara (vocal), Mäx (guitar), Toby (bass) und Markus (drums) nun erstmalig Ihre Songs.

Samstag, 12. November 2022, 20.30 Uhr

Tony and the Tides

Eintritt: 10 Euro
Reservierung unter 0170- 1633053 (Mobilbox: bitte Telefonnummer aufsprechen )oder während der Chili-Öffnungszeiten unter 09071-502 155

Seit fast 40 Jahren touren die sechs Musiker durch die schwäbischen Lande - im Gepäck Klassiker aus 40 Jahren Rockgeschichte, dargeboten in traditioneller Besetzung: Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard, Gesang, „handmade", schnörkellos und mit jede Menger neuer Songs. 
Der Sound von akustischer und elektrischer Gitarre vermischt sich und knackige Keyboardklänge werden einen Soundteppich unter die Songs legen. All das wird die Zuhörer auf ein teilweise spektakuläres und spannendes Hörerlebnis mitnehmen.

Donnerstag, 17. November 2022, 20 Uhr

Groove Session mit Good Old Boys

Eintritt: frei - "Spenden-Hut" für die Musiker

Akustik Blues und Balladen rund um den Weisinger Gitarristen,
Bassisten und Sänger Alfons (Fonse) Klopfer.

 

Samstag, 19. November 2022,  20 Uhr 

Intermezzo 

 

Konzert wurde leider abgesagt

Intermezzo lebt wieder! Die Band, die 1985 von Robert Christa gegründet wurde und sich 1992 auflöste, existiert wieder in neuer und teils alter Besetzung. Weiterhin unter Führung von Robert Christa, hat sich die Band zum Ziel gesetzt, eigene instrumentale sowie auch vokale Titel aus dem Jazz, Funk und Soulbereich der 80 er und 90 er Jahre zu spielen. 
Die Besetzung: Robert Christa, Tasten; Hartmut Welz, Schlagzeug; Gerhard Rehm, Gitarre; Bernd Hemminger, Bass und special guest, Gesang.

  

 

Mittwoch, 14. Dezember 2022, 20 Uhr

Jazz Session mit Majazztic

Eintritt: frei - "Spenden-Hut" für die Musiker 

Swing-Standards in der Tradition Benny Goodmans über Bossa Nova
Klassiker bis hin zu zeitgenössischen Jazz-Kompositionen.

 

Donnerstag, 19. Januar 2023, 20 Uhr

Groove Session mit Robert Christa & Friends

Eintritt: frei - "Spenden-Hut" für die Musiker

Freuen Sie sich auf Funk, Jazzrock, Smooth Jazz und mehr!

 

  

Donnerstag, 16. Februar 2023, 20 Uhr

Jazz Session mit Jörg Lanzinger & Friends

Eintritt: frei - "Spenden-Hut" für die Musiker

 

Der Multiinstrumentalist Jörg Lanzinger und seine Musikerfreunde
setzen an diesem Abend die Zither in ein modernes Bandgefüge.

 

Donnerstag, 16. März 2023, 20 Uhr

Groove Session mit Robert Christa & Friends

Eintritt: frei - "Spenden-Hut" für die Musiker

Freuen Sie sich auf Funk, Jazzrock, Smooth Jazz und mehr!

 

Donnerstag, 20. April 2023, 20 Uhr

Jazz Session - Formation noch unbekannt

Eintritt: frei - "Spenden-Hut" für die Musiker

 

 

Mittwoch, 17. Mai 2023, 20 Uhr

Jazz Session mit Concerto Latino

Eintritt: frei - "Spenden-Hut" für die Musiker

Tango Nuevo, Bossa Nova, Samba und und Weltmusik. Spielfreude, gute
Laune und originelle Arrangements sind an diesem Abend garantiert.

 

 

Zum 20-jährigen Chili-Jubiliäum sehen Sie hier einen Gruß von Konstantin Wecker an die Leiterin vom Chili Johanna Pröller Nitschke und das gesamte Chili-Team.

.

 

 

 

 




 

 

 

Als sich die Gründungsmitglieder Mitte des Jahres1985 allesamt eine Art Jugendtraum verwirklichten, war es Anton Kohler (dr), Werner Brandt (bs), Julius Sesar (git),
Erich Forster (git) sowie Gerhard Müller (git) wirklich nicht klar, wie lange dieses „Projekt“ Bestand haben soll.

In den ersten Monaten nannte man sich noch „RETOLD“, musste diesen Namen dann aber aufgeben, weil man festgestellt hatte, dass es bereits eine Band mit dem gleichen Namen im Landkreis gab.
Also benamte man sich ab da TONY AND THE TIDES; damals eine Hommage an die 60er Jahre – als die Bands noch „Garry and the Pacemakers“ oder ähnlich hießen.
Ja – der Sound der Sixties war damals – gerade mal 15 Jahre nach dieser Zeit -  innerhalb der Band angesagt.
Mit Richard Denk holte man sich 1986 dann schon einen Keyboarder hinzu, um den Sound noch etwas zu „verfeinern“, und mit dem Ausscheiden des singenden Bassisten Werner B. konnte dieser durch Artur Reif (bs) sowie Hardy F. Schmidt (voc) ersetzt werden. So war man jetzt zu sechst. 

In den nächsten beiden Jahrzehnten gab es viele interessante Gigs zu spielen, so war man z.B. im Spectrum ein gerne gesehener Gast – hier als Support von „The Sweet“ oder auch Support von „Wolle Kriwanek“ oder „Spider Murphy Gang“.

Aber auch mit ihrem Sommerfest am Rothsee in Zusmarshausen, holte man über die Jahre viele bekannte als auch Newcomer Bands in den Landkreis – und das für einen guten Zweck. So sammelten die fleißigen Helfer bis ins Jahr 2007 ca. 80.000 EUR an Spenden für die DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft). Dieser Betrag wurde für die Hilfe im Landkreis verwandt. Und „hohen Besuch“ gab es hier auch mit Marianne Hohlmeier und gerne folgte die Band einer Einladung ins Maximilianeum in München.

Die Auszeichnung der Augsburger Allgemeine Zeitung mit der Silberdistel im Jahr 1997 machte T+TT auch nicht weniger Stolz, genauso wenig wie die Verleihung der Bundesverdienstmedaille des Bundespräsidenten im Jahr 2011. All diese Dinge unterscheiden T+TT etwas von einer „normalen“ RockBand.
Sie wollten einfach immer etwas anders sein – und sich u.a. auch für soziale Projekte einsetzen.

Leider verlor das Gründungsmitglied Erich Forster 2014 viel zu früh seinen Kampf gegen den Krebs. Alle, die ihn in seiner positiven, einnehmenden Art gekannt haben – werden sich gerne an Erich erinnern.

Es war seinerzeit nicht unbedingt das Können des Einzelnen was die Band auszeichnete, sondern das musikalische Zusammenspiel und das gemeinsame Erlebnis mit dem Publikum, was generell auffiel und zu begeistern wusste. 

Heute, nach etwas über 37 Jahren – hat sich nicht nur bei der Besetzung einiges geändert. Nein, auch sind die Sixties im Programm kaum mehr zu finden. So, wie sich das Publikum bzw. der Publikumsgeschmack verändert, so hat sich TONY AND THE TIDES versucht dem etwas anzupassen und seinen Sound aktueller und frischer zu gestalten.

Aber immer noch touren die 6 Musiker durch die schwäbischen Lande, im Gepäck Klassiker aus 40 Jahren Rockgeschichte, dargeboten in traditioneller Besetzung: Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard, Gesang, „handmade“ und schnörkellos.

Und auch die Corona Pandemie konnte dem keinen Abbruch tun. Zwar konnte man auch über ein ¾ Jahr nicht gemeinsam proben, und fast 2 Jahre keine Auftritte spielen können, aber auseinander gebracht hat das die Band nicht.

Jetzt gerade haben sich die 6 Herren von TONY AND THE TIDES, quasi wieder „neu erfunden“. Spielte man bis vor 10 Jahren noch keinen Auftritt in „akustischer“ Besetzung – so hatte genau dieses Konzept „UNPLUGGED“ in den vergangenen Jahren doch einen großen Raum im Repertoire eingenommen. Aber nachdem inzwischen fast jeder auf diesen „Zug“ aufspringt – hat man sich bei T+TT wieder dazu entschlossen verstärkt wieder der klassischen elektrischen Rockmusik zu zu wenden.

Aber keine Angst, es muss dadurch nicht unbedingt lauter werden, letztlich kennen die Musiker ihre Fangruppe(n) – nein, einfach rockige, und eben handgemachte Musik – da wird aktuell die Reise hingehen.

Und was hat man hier zusammen geprobt die letzten Wochen, um den Fans neue Songs zu präsentieren, die sie so von T+TT noch nicht gehört haben. Jetzt müssen sie raus, auf die Bühne. Dabei hat sich in den letzten 4 Jahren dann doch einiges verändert. So kam Chris Becker bereits 2017 zur Band hinzu und löste Artur Reif am Bass ab; und im Herbst 2018 wurde Richard Denk durch Peter Scherer an den Keyboards ersetzt.

Die beiden „Neuzugänge“ bringen nicht nur eine neue Frische in die Band, nein auch klanglich macht sich das sehr bemerkbar. So ergänzt das Duo gesanglich den „Stamm“ der Band und soundtechnisch gibt Peter Scherer an den Keys den Songs teilweise einen neuen Charakter.   

Dieses „neue“ Konzept stellt nun TONY AND THE TIDES in ihren nächsten Konzerten vor. Dabei wird sich der Sound von akustischer und elektrischer Gitarre vermischen, knackige Keyboardklänge werden einen Soundteppich unter die Songs legen, all dies wird die Zuhörer auf ein teilweise spektakuläres und spannendes Hörerlebnis mitnehmen.

Mehr Infos unter www.tonyandthetides.de 

Chili
Kultur Kunst Kneipe


Adresse
Georg-Schmid-Ring 1
Zugang über Oberdillinger Straße
89407 Dillingen

Ansprechpartnerin
Johanna Pröller-Nitschke

Kontakt
Telefon: 09071 502-155
(während der Öffnungszeiten)
Handy: 0170 1633053
E-Mail: chili-kulturprojekt@regens-wagner.de