Jahreschronik 2021/2022

  

BSH Hausgeräte-Azubis an der Theresia-Haselmayr-Schule

Auszubildende als „Lehrer“

Im Rahmen des Projekts „Come with me“, eine Kooperation zwischen Schule und Unternehmen, wurden aus Auszubildenden von BSH Hausgeräte Dillingen Ausbilder für Schülerinnen und Schüler der Theresia-Haselmayr-Schule.

Die Azubis (Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker) aus dem 1. bis 3. Lehrjahr tragen hierbei eine Menge Verantwortung. Sie müssen das Projekt vorbereiten, Werkzeuge bereitstellen, Anweisungen geben, nötige Hilfen erkennen. Kurz gesagt: für alles verantwortlich sein. Organisationsvermögen, Teamfähigkeit und Eigenverantwortung sollen so bei den Auszubildenden gefördert werden.

Ziel für unsere Schüler soll es sein, praktische Erfahrungen zu sammeln und in möglichst viele Arbeitstechniken wie z.B. Löten, Verschrauben, Biegen, Bohren und Entgraten einen Einblick zu gewinnen.

So wurden in den 6 Schulstunden mit den 7. Klassen ein Ventilator und mit den 8. Klassen ein Auto angefertigt. Am Ende des Schultages konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Werkstück mit nach Hause nehmen. Die Jungs und Mädchen arbeiteten hoch konzentriert und mit großem Einsatz, so dass auch die Azubis vom Leistungsvermögen und der Einsatzbereitschaft der Schülerinnen und Schüler durchaus positiv überrascht waren.
Sowohl für die Azubis, als auch für die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen entstand so eine ganz besondere Situation. Schülerinnen und Schüler wurden von anderen Jugendlichen angeleitet und die üblicherweise Lernenden wurden zu Ausbildern.

So macht Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft Spaß und ist  für beide Seiten Gewinn bringend.

Der Theresia-Haselmayr-Schule liegt es besonders am Herzen, sich auch auf diesem Wege für das Engagement der Firma BSH Hausgeräte Dillingen, dem Ausbilder Stefan Wagner, der Ausbildungsleiterin Cornelia Schwarz und bei den Auszubildenden für das Engagement am Sonderpädagogischen Förderzentrum zu bedanken.

 

 

In den letzten Wochen durften die 6., 7. und 8. Klassen an einem Sozialkompetenztraining mit zwei Sozialpädagogen teilnehmen. Bei verschiedenen Spielen und Gruppenaufgaben stellten wir unsere Teamfähigkeit unter Beweis und stärkten sie. Welche Gruppe baut den höchsten Turm aus Zeitungen? Welche Gruppe schafft es, ein Ei so aus dem Fenster fallen zu lassen, dass es nicht zerbricht? Auch beim Eisschollen-Spiel hatten wir richtig Spaß, denn: Wir sind ein Team!

Das warme und sonnige Juliwetter nutzten die beiden 6. Klassen der Theresia-Haselmayr-Schule, um sich bei einem Tagesausflug eine kleine Abkühlung zu genehmigen. Gleich in der Früh ging es im Rahmen der diesjährigen Schulkinowoche direkt nach Dillingen ins Filmcenter. Ausgestattet mit Popcorn und anderen Leckereien machte der spannende Film „Der Pfad“ über die Themen Freundschaft und Zusammenhalt gleich doppelt so viel Spaß! Als es draußen dann so richtig heiß geworden war, führte uns der Weg zunächst in den Taxispark, wo wir die Beine im eiskalten Wasser der Kneippanlage baumeln ließen. Perfekt abgekühlt und erfrischt traten wir den Rückweg an.

Am 6. und 7. Juli besuchte Herr Kratzer von der Polizei Augsburg die Klassen 3a und 3b. In Rollenspielen konnten die Kinder gezielt für Alltagssituationen üben: Nein-Sagen zu Fremden aber auch Freunden, Gruppendruck standhalten, sich richtig wehren bei körperlichen Übergriffen. Ganz mutige Kinder konnten sich außerdem in einer Vertrauensübung in die Arme der Klassen-kameraden fallen lassen. Zur Entspannung nach den zwei aufregenden Tagen gab es zum Abschluss eine Massage.

 

Die 1A-Klassen schauten sich im Rahmen der Schulkinowoche gemeinsam „Die Olchis- Willkommen in Schmuddelfing“ an. Gespannt saßen alle in ihren Sitzen und lachten viel. Eine Tüte Popcorn durfte natürlich im Kino nicht fehlen! Den schönen Tag beendeten wir dann noch mit einem Abstecher in den Albangarten.

 

Die letzten Wochen vergingen wie im Fluge und für einige unserer SVE-Kinder beginnt bald ein neuer, spannender Lebensabschnitt in der Schule. Gemeinsam beschäftigten wir uns intensiv mit den Buchstaben. Wir lernten die Geschichte vom Buchstabenbaum kennen, umwickelten die Initialen mit Wolle, gestalteten einen großen Baum, stempelten Namen und Wörter und fädelten Namensarmbänder auf.

 

Schöpfung bewahren -  mit diesem Thema beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse im Rahmen des Religionsunterrichts. Dabei stellten sie fest, dass Gott den Menschen die Erde als ein Geschenk überlassen hat, mit dem sie gut umgehen sollen. Leider gelingt dieser bedachte Umgang im Alltag nicht immer. Die Schülerinnen und Schüler überlegten gemeinsam, was jeder einzelne Mensch für die Natur und Umwelt tun kann. Sie formulierten Gedanken und Wünsche für die Zukunft, bei denen neben einem friedlichen Miteinander auf der Erde auch der wertschätzende Umgang mit Tieren und der Natur im Vordergrund standen. Als Zeichen dafür pflanzten die Schülerinnen und Schüler schlussendlich einen Apfelbaum auf dem Pausenhof und feierten dies gemeinsam. Die Wünsche wurden dabei in Form von gebastelten Äpfeln am Baum sichtbar gemacht.

 

Sommer, Sonne, Wasser und ab in die Ferien, so lautete das Endspurt-Thema der Dillinger SVE-Gruppen. Die Kinder freuten sich über tägliche Aktivitäten in unserem Albangarten und Abkühlung in der Kneippanlage im Taxispark - über Malen, Spritzen und Experimentieren mit Wasser bei herrlichem Sommerwetter. Auf eine spannende Schatzsuche mit verschiedenen Stationen durch Dillingen begaben sich unsere 17 Schulkinder und wurden schließlich unter unserem Piratenschiff im Albangarten fündig. Seit Februar trainierten unsere angehenden Schulkinder mit „Max Murmel“ und im „Zahlenland“. Mit einer vollen Vorschulmappe und Urkunde werden sie gut gerüstet für ihren Schulstart sein!

 

"Funkenregen" in der Sebastian-Kneipp-Halle


Am vergangenen Freitag, 6.5.22, fand im Rahmen der Feierlichkeiten zum 175-jährigen Jubiläum von Regens Wagner ein Feier-Abend der Theresia-Haselmayr-Schule statt. Unter den ca. 350 Gästen befanden sich unter anderem der Direktor der Regens-Wagner-Stiftungen Rainer Remmele, die leitende Regierungsschuldirektorin Claudia Thoma und Reiner Pfaffendorf, der die Schule bis 2005 leitete.

Eröffnet wurde der Abend mit der Lehrerband und dem Song „Krieger des Lichts“. Schulleiter Jürgen Stella nahm in seiner Begrüßung den Text des Liedes auf, um einerseits an die Situation in der Ukraine zu erinnern und andererseits der Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass mit der Veranstaltung Funken der Freude, des Miteinanders, des Friedens sprühen - unabhängig von Religion, Staatsangehörigkeit, Hautfarbe oder sexueller Orientierung.

Direktor Remmele machte deutlich, was er mit Johann Evangelist Wagner in Verbindung bringt und Sr. Antonia zeigte die wichtigsten Lebensleistungen der Theresia Haselmayr auf. Frau Claudia Thoma hob wichtige Bausteine der Theresia-Haselmayr-Schule hervor und bedankte sich für das pädagogische Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Reiner Pfaffendorf erinnerte in seinen Worten an die Anfänge des Sonderpädagogischen Förderzentrums, welches 1996 aus der staatlichen Schule für Lernbehinderte und der privaten Schule für Sprachbehinderte entstand und Theresia-Haselmayr-Schule genannt wurde.

Aufgelockert wurden die durchwegs kurz gehaltenen und informativen Reden durch einen Sketch der Lehrkräfte und vor allem durch viel Musik der Lehrerband und verschiedene Auftritte des Gebärdenchors.

Bei der Musik wurde ein breites Spektrum von leisen und nachdenklichen Tönen, bis hin zu lautem Punk-Rock gespielt.

In einer langen Pause gab es Zeit für Gespräche, nicht zuletzt deshalb, weil viele Ehemalige den Weg zum „Feierabend“ gefunden hatten. Getränke und Fingerfood wurden von Schule und Elternbeirat gegen Spende bereitgestellt.

Nachdem der Schulleiter in Anlehnung an Paulo Coelhos „Handbuch des Kriegers des Lichts“ seine Sichtweise der eigenen Schule dargelegt hatte, wurde der Abend musikalisch beendet.  Die Lehrerband ließ mit „Alles was war“, „Auf uns“ und der Zugabe „Hoch“ einen wahren Funkenregen nieder und mit lautem Applaus den äußerst gelungenen Abend zu Ende gehen.


 

 

Erstkommunion

Einige Kinder der 2. und 3. Jahrgangs-stufe werden noch in diesem Schuljahr in ihren Heimatpfarreien zur Erstkommunion gehen. Aus diesem Grund fanden in den letzten Wochen zwei schulinterne Vorbereitungsvormittage auf dieses wichtige Fest statt. Beim ersten Treffen standen die biblische Erzählung vom barmherzigen Vater und das Thema Versöhnung auf dem Programm. Am zweiten Vormittag wurde die Geschichte der Emmausjünger thematisiert. Dabei beschäftigten sich die Kinder mit dem Thema Trauer und der Begegnung der Jünger mit dem auferstandenen Jesus. Höhepunkt war hierbei das gemeinsame Brotbrechen am Ende eines intensiven und schönen Vormittags.

 

Osterbrunch im Kindergarten


In der SVE in Dillingen haben wir tolle Oster-nester gebastelt, den Osterhasen gesucht und als schönen Abschluss ein leckeres Frühstück mit den Kindern zusammen gebruncht.
Stups, der kleine Osterhase, war stetig unser Begleiter und hat uns mit seinem Lied einen lustigen Ohrwurm verpasst. Bei unserem Frühstück haben wir uns kurz in süße Osterhasen verwandelt und unsere Hände wurden zu Hasenohren. Das war ein Spaß!

 

Die Pfaffenhofener SVE - Kinder entdeckten den Mai Bei einem Spaziergang durch's Dorf sahen die Kinder Pferde, Hühner einen fliegenden Storch und sogar zwei Eu-len. Wir bestaunten den schön ge-schnitzten Maibaum und genossen die warme Frühlingsluft.

 

Besuch der Zahnärztin Frau Dr. Endres
Auch in diesem Jahr gelang es Frau Dr. Endres auf spielerische Weise, die Kinder der Förderstufe I für das Thema Zahngesundheit zu begeistern. So wurde überlegt, was für unsere Zähne gesund oder ungesund ist. Anschließend lernten wir, wie wir die Zähne richtig putzen. Das wurde natürlich direkt auch ausprobiert. Hier waren alle mit großer Freude dabei.

 

In den beiden vierten Klassen wurde vor den Osterferien die Radfahrausbildung bei der Jugendverkehrsschule der Polizei durchgeführt. Nach vier Übungseinheiten im Schonraum Turnhalle und bestandener theoretischer und praktischer Prüfung durften alle im Realverkehr in der benachbarten Siedlung zeigen, was sie gelernt haben. Vielen Dank an unsere „Großen“ aus der Klasse 9a, die uns als zuverlässige Streckenposten unterstützt haben! Besonders eindrucksvoll war auch das Aufzeigen des „Toten Winkels“, das Frau Tauscher und Herr Müller mit uns durchführten. Die Gefahren des zu nahe an einer Gehsteigkante Stehens wurden uns anschaulich erklärt. Zum Glück wurden nur unsere mitgebrachten Joghurtbecher durch die Hinterachse des LKWs überrollt…

 

Wir, die 5a, haben uns im Geschichtsunterricht intensiv mit dem Thema „Steinzeit“ auseinandergesetzt. Bei unserem Besuch im Stadt- und Hochstiftsmuseum in Dillingen konnten wir dann unser Wissen einsetzen und Funde aus Grabungen in unserer näheren Umgebung bestaunen. Sehr interessant waren auch die Ausstellungen zum Mittelalter und zum Buchdruck sowie die Nach-bildung einer Schmiede. Zum Schluss wurden wir tatsächlich im nachgebauten Kerker eingesperrt. Bloß gut, dass das Licht an blieb! Wir hätten nicht gedacht, dass in einem Museum unseres Schulortes Dillingen so viele beeindruckende Dinge zu betrachten sind.

 

„Es ist ein lobenswerter Brauch: Wer was Gutes bekommt, der bedankt sich auch.“
Wilhelm Busch
Die Schulleitung und die Schülerinnen und Schüler der Hauswirtschaft bedanken sich mit einem herzlichen „Vergelt’s Gott“ bei Familie Erwin und Manuela Müller für die großzügige Schürzenspende!

 

 

 

 

Die 8. Klassen hatten am Valentinstag ein besonderes Projekt: Sie verkauften Rosen und Herzluftballone. Mit viel Liebe lieferten sie ihre Bestellungen an die zahlreichen Käufer und Käuferinnen. 

 

Mit großem Vergnügen bastelte die Klasse 5b4 von Herrn Christoph aus buntem Tonpapier lustige Faschingsbrillen. Dabei durfte sich jedes Kind eine bestimmte Farbe auswählen. Mit Glitzersteinen, Federn, Pfeifenputzern, Herzchen, Sternen, Luftballons und anderen Dekoelementen konnte jedes Kind sein individuelles Design entwerfen.

Die Klasse 3b beschäftigt sich im Sachunterricht gerade mit dem Thema „Feuer“. Dabei führten wir viele Experimente mit Feuer durch. Wir beobachteten, was Feuer zum Brennen braucht. Außerdem untersuchten wir, welche Dinge brennen und welche nicht. Später werden wir uns dann auch noch genau mit der Feuerwehr beschäftigen.

 

Die Klassen der Förderstufe 1 freuen sich riesig über die neuen Pausenspiele. Es gab neue Bälle, Springseile, Frisbees und Wurfspiele. Die Pausenspiele sind beliebt und in jeder Pause schon fleißig im Einsatz.

 

SVE Pfaffenhofen

Wir beschäftigten uns mit den Jahreszeiten und der Jahresuhr mit ihren 12 Monaten. Die Kinder bastelten dazu eine Jahresuhr und bei einem Kreisspiel durfte jedes Kind die Monate laufen. Auch die 4 Jahreszeiten wurden mit Bildern und verschiedenen Gegenständen genauer betrachtet und der jeweiligen Jahreszeit zugeordnet. Zur Jahreszeit Winter wurden die Kinder kreativ: Wir bastelten Schneemänner und gestalteten wunderschöne „Winterzauber“-Bilder mit Wasserfarben und Wachsmalkreiden. Die Kinder hatten dabei sehr viel Freude.

 

Fröhliches Wintertreiben in der Turnhalle
Da der Schnee auf sich warten lässt, haben die SVE-Kinder in einer Turnstunde ihren eigenen Schnee hergestellt. Aus Watte formten sie eifrig und mit viel Begeisterung kleine und große Wattebällchen, die sie in Form eines Schneesturms oder einer Schneeballschlacht durch die Turnhalle fliegen ließen. Ein fröhliches und lustiges Schneetreiben mit zahlreichen kreativen Ideen entstand dabei. Zum Abschluss legten die Kinder als Gemeinschaftsarbeit ihren eigenen Schneemann. Mit einer Karotte als Nase, zwei Kartoffeln als Augen und Walnüssen als Mund.



 

 

Die Schulvorbereitende Einrichtung in Dillingen hat auch dieses Schuljahr wieder mit den Naturtagen begonnen. Die Kinder spazieren jeden Donnerstag in den Wald und begrüßen „Waldi Waldwichtel“, der immer etwas Neues zu erzählen hat! Die Kinder lernen von Waldi Waldwichtel, dass man keinen Abfall in der Natur liegen lässt, dass man auch auf die kleinsten Tiere Rücksicht nehmen muss und dass man die Natur und die Umgebung schätzen soll. Außerdem zeigt uns Waldi viele Naturspiele, Lieder und Tipps und Tricks um zum Beispiel ein Waldsofa zu bauen. Wir freuen uns also auf viele weitere Erlebnisse mit unserem Wichtel Waldi!


 

Die Pfaffenhofener SVE-Kinder beschäftigen sich dieses Jahr intensiv mit dem Thema: Den Herbst mit allen Sinnen erleben. So haben wir den Erntedankaltar in der Kirche St. Martin besucht und dort wunderschön dekoriertes Obst, Gemüse und Getreide bewundert. Wir haben fleißig Zutaten für buntes Ofengemüse geschält, geschnitten und anschließend im Backofen gegart. Wir gingen spazieren und sammelten ver-schiedene Naturmaterialien, aus denen wir lustige Figuren bastelten. Außerdem haben wir erfahren, wie sich die Wildtiere im Herbst auf den Winter vorbereiten.

 

Die Klasse D1Ac wanderte zu Beginn des Schuljahres durch den herbstlichen Auwald. Hier gab es viel zu entdecken. So wurden verschiedene Blätter und Früchte des Herbstes gesucht, betrachtet und auch gesammelt. Anschließend gestalteten die Schülerinnen und Schüler im Klassenzimmer aus Kastanien, Bucheckern, Eicheln und bunten Blättern einen herbstlichen Kreis. Außerdem wurde mit den Naturmaterialien herbstlich gebastelt und dekoriert.

 

Am 14. Oktober machten sich die Klassen 3a und 3b zu einer kleinen Wanderung zur Oberen Quelle auf. Nach einer stärkenden Brotzeit wurde in Zweierteams nach verschiedenen Blättern und Früchten gesucht. Diese ordneten wir dann im HSU-Unterricht den unterschiedlichen Laubbäumen zu.

 

Auch in diesem Herbst beteiligten sich wieder viele Kinder der Theresia-Haselmayr-Schule an der Aufräumaktion in Flur und Natur. An der Donau entlang, im Eichwald und an der Straße Richtung Holzheim fand sich so einiges, was von unachtsamen Mitbürgern weggeworfen wurde. Viele Schubkarren voll Müll konnten von den SchülerInnen der Klassen 1b, 5b4, 5c, 7b und 8b gesammelt werden. Für ihre Mühen wurden alle mit einer leckeren Brotzeit belohnt. Die meisten Kinder wollen nächstes Jahr wieder mithelfen, unserer Umwelt etwas Gutes zu tun.

 

Am Freitag, den 01.10.2021 trafen sich alle Klassensprecher der dritten bis neunten Jahrgangsstufe zur ersten Schülerratsversammlung. Dabei wählte der Schülerrat die Schülersprecher und die Vertrauenslehrer für das Schuljahr 2021/22. Die Vertrauenslehrer sind in diesem Schuljahr Frau Gildner und Herr Karmen.    

Ansprechpartner

 

Jürgen Stella
Schulleiter
Telefon: 09071 7901-0
E-Mail: juergen.stella@regens-wagner.de 

 

 

 

 

Aktuelles

 

 Adventsmarkt an der THS
Sonntag, 27.11.2022  

 

 

 

 

 

 

 

Lernen im Internet:        Linkliste