Theresia-Haselmayr-Schule

Privates Sonderpädagogisches Förderzentrum  

Aktuelles

 _______________________________________________________

 

BSH Hausgeräte-Azubis an der Theresia-Haselmayr-Schule

Auszubildende als „Lehrer“


Im Rahmen des Projekts „Come with me“, eine Kooperation zwischen Schule und Unternehmen, wurden aus Auszubildenden von BSH Hausgeräte Dillingen Ausbilder für Schülerinnen und Schüler der Theresia-Haselmayr-Schule.

Die Azubis (Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker) aus dem 1. bis 3. Lehrjahr tragen hierbei eine Menge Verantwortung. Sie müssen das Projekt vorbereiten, Werkzeuge bereitstellen, Anweisungen geben, nötige Hilfen erkennen. Kurz gesagt: für alles verantwortlich sein. Organisationsvermögen, Teamfähigkeit und Eigenverantwortung sollen so bei den Auszubildenden gefördert werden.

Ziel für unsere Schüler soll es sein, praktische Erfahrungen zu sammeln und in möglichst viele Arbeitstechniken wie z.B. Löten, Verschrauben, Biegen, Bohren und Entgraten einen Einblick zu gewinnen.

So wurden in den 6 Schulstunden mit den 7. Klassen ein Ventilator und mit den 8. Klassen ein Auto angefertigt. Am Ende des Schultages konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Werkstück mit nach Hause nehmen. Die Jungs und Mädchen arbeiteten hoch konzentriert und mit großem Einsatz, so dass auch die Azubis vom Leistungsvermögen und der Einsatzbereitschaft der Schülerinnen und Schüler durchaus positiv überrascht waren.
Sowohl für die Azubis, als auch für die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen entstand so eine ganz besondere Situation. Schülerinnen und Schüler wurden von anderen Jugendlichen angeleitet und die üblicherweise Lernenden wurden zu Ausbildern.

So macht Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft Spaß und ist  für beide Seiten Gewinn bringend.

Der Theresia-Haselmayr-Schule liegt es besonders am Herzen, sich auch auf diesem Wege für das Engagement der Firma BSH Hausgeräte Dillingen, dem Ausbilder Stefan Wagner, der Ausbildungsleiterin Cornelia Schwarz und bei den Auszubildenden für das Engagement am Sonderpädagogischen Förderzentrum zu bedanken.

 


_______________________________________________________

Die Theresia-Haselmayr-Schule kann der richtige Lernort für Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf sein.
Dieser Förderbedarf kann die Bereiche des Lernens, der Sprache oder im Arbeits- und Sozialverhalten betreffen.

Wir bieten einen Unterricht, der sich an den individuellen Stärken und Schwächen der Schüler orientiert.
Grundlage dafür ist eine möglichst frühzeitige sonderpädagogische Diagnose.

Ziel kann die Rückführung in die Allgemeine Schule sein.
Dies kann eventuell über sogenannte Kooperationsklassen erfolgen.
Ein weiteres wichtiges Ziel ist auch die Hinführung zur Fähigkeit der Berufswahl.
Über den Beruf erfolgt letztendlich die Integration in die Gesellschaft.

Die Unterrichtsangebote:

  • Schulvorbereitende Einrichtung (Kinder von 3 Jahren bis zur Einschulung)
  • Sonderpädagogische Diagnose- und Förderklassen
  • Abteilung Grundschule
  • Abteilung zur individuellen Lernförderung
  • Sonderpädagogische Diagnose- und Werkstattklassen
  • Mobile Sonderpädagogische Dienste
  • Mobile Sonderpädagogische Hilfen
  • Sonderpädagogisches Beratungszentrum


 

 

Ansprechpartner

Theresia-Haselmayr-Schule

Jürgen Stella


Jürgen Stella
Schulleiter
Telefon: 09071 7901-0
E-Mail: juergen.stella@regens-wagner.de 

 

Aktuelles

 

 

Merkblatt Selbsttests

Hygienekonzept THS 04/2022

Hygienekonzept SVE

 

 

 

 

 

 

 

Lernen im Internet:        Linkliste