"Zwischen zwei Welten - Kinder im medialen Zeitalter"

Unsere Kinder werden heute in zwei Welten hinein geboren: Die reale und die virtuelle Welt. Die virtuelle Welt hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung für unsere Kinder gewonnen. Und das Alter, in dem Kinder zum ersten mal mit Bildschirmmedien in Kontakt kommen, wird immer jünger. Psychologen, Pädagogen, Erzieher, Lehrer und Kinderärzte warnen. Viele auffällige Verhaltensweisen wie ungenügende Konzentration, Gereiztheit, Unruhe, motorische Defizite, mangelndes soziales Verhalten und fehlende Lese- und Schreibkompetenzen bringen Sie mit übermäßigem Bildschirmmedienkonsum in viel zu jungen Jahren in Verbindung. Die Bedenken werden mittlerweile durch zahlreiche Studien bestätigt. Neben den vielen positiven, arbeitserleichternden Aspekten bringt die rasante Entwicklung der digitalen Technik eine Reihe von negativen Begleiterscheinungen mit, vor denen wir vor allem unsere Jüngsten schützen müssen.

Das Sonderpädagogische Beratungszentrum rückt deshalb dieses wichtige Thema in den Mittelpunkt eines Vortrags, der am Montag, den 10. Oktober um 19 Uhr an der Theresia-Haselmayr-Schule stattfindet. Der Eintritt beträgt 6 Euro. Es wird um telefonische Anmeldung unter der Telefon-Nummer 09071/79010 (Sekretariat der Theresia-Haselmayr-Schule) gebeten.

Der Referent Wilfried Brüning war bereits im Jahr 2010 mit dem Thema „Wege aus der Brüllfalle" in Dillingen zu Gast und löste mit seinen Ausführungen große Begeisterung aus. Damals verfolgten über 200 Besucher die anschaulichen und kompetenten Ausführungen des Referenten.

Als Medienpädagoge befasst sich Herr Brüning dieses Mal mit dem Thema

Zwischen zwei Welten – Kinder im medialen Zeitalter.

Er verspricht einen spannenden, kurzweiligen, humorvollen Abend und illustriert seinen Vortrag in anschaulicher Weise durch Interaktion mit den Zuhörern sowie durch seinen neuen Film mit dem gleichen Titel.