Neues aus der Theresia-Haselmayr-Schule

Neues aus der Theresia-Haselmayr-Schule

Im Rahmen des Projekts „Come with me“, eine Kooperation zwischen Schule und Unternehmen, wurden aus Auszubildenden von BSH Hausgeräte Dillingen Ausbilder für Schülerinnen und Schüler der Theresia-Haselmayr-Schule.

Die Azubis (Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker) aus dem 1. bis 3. Lehrjahr tragen hierbei eine Menge Verantwortung. Sie müssen das Projekt vorbereiten, Werkzeuge bereitstellen, Anweisungen geben, nötige Hilfen erkennen. Kurz gesagt: für alles verantwortlich sein. Organisationsvermögen, Teamfähigkeit und Eigenverantwortung sollen so bei den Auszubildenden gefördert werden.

Ziel für unsere Schüler soll es sein, praktische Erfahrungen zu sammeln und in möglichst viele Arbeitstechniken wie z.B. Löten, Verschrauben, Biegen, Entgraten einen Einblick zu gewinnen.

So wurden in den 6 Schulstunden mit den 7. Klassen ein Ventilator und mit den 8. Klassen ein Auto angefertigt. Am Ende des Schultages konnten die Schüler ihr Werkstück mit nach Hause nehmen. Die Jungs und Mädchen arbeiteten hoch konzentriert und mit großem Einsatz, so dass auch die Azubis vom Leistungsvermögen und der Einsatzbereitschaft der Schülerinnen und Schüler durchaus positiv überrascht waren.
Sowohl für die Azubis, als auch für die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen entstand so eine ganz besondere Situation. Schülerinnen und Schüler wurden von anderen Jugendlichen angeleitet und die üblicherweise Lernenden wurden zu Ausbildern.

So macht Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft Spaß und ist  für beide Seiten Gewinn bringend. 

Der Theresia-Haselmayr-Schule liegt es besonders am Herzen, sich auch auf diesem Wege für das Engagement der Firma BSH Hausgeräte Dillingen, dem Ausbilder Stefan Wagner und bei den Auszubildenden für das Engagement am Sonderpädagogischen Förderzentrum zu bedanken.

Text und Foto: Theresia-Haselmayr-Schule