Frohe Weihnachten und ein gutes, neues Jahr 2018

22. Dezember 2017

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regens-Wagner-Schule wünschen Ihnen und Ihren Familien ein glückliches, gesegnetes, friedvolles und liebevolles Weihnachtsfest.
Außerdem einen guten Start in das neue Jahr 2018.

 

SVE Advent

19. Dezember 2017

Am Dienstag, den 19. Dezember luden die Kinder der schulvorbereitenden  Einrichtung die Eltern und Verwandten zu ihrem Adventsmusiktreff ein. Dabei zeigten sie voller Stolz die Lieder und Tänze,  die sie während der Adventszeit eingeübt hatten. Sehr stimmungsvoll trugen die Kinder aus der Dunkelheit heraus ihr Licht in die Welt. Als die Sterne an der Decke des Zimmers zu leuchten begannen, holten sie sogar diese mit einem Spiellied vom Himmel. Anschließend saßen Eltern, die Mitarbeiterinnen und die Kinder noch gemütlich zusammen, um sich über all das Erlebte seit Schuljahresbeginn  auszutauschen.


 

Praxistag Nähgruppe

14. Dezember 2017

Jeden Donnerstag sind die Schüler der Berufsschulstufe in ihren Praxistagsgruppen, um einen ganzen Tag „Arbeit“ zu erfahren. In der Nähgruppe arbeiten alle Schüler an Nähmaschinen, Nadel und Faden, aber auch Bügeleisen. Die eigenen Produktionen sind selbstverständlich der Stolz aller Schüler.


 

Wie wohnt eigentlich…?

13. Dezember 2017

In der Berufsschulstufe ist im ersten Halbjahr der Schwerpunkt Wohnen. Dabei geht es neben den unterschiedlichen Wohnformen, der Gestaltung der eigenen Zeit, Einkaufen, Reinigung, Sicherheit im Haushalt, Kleidung und Pflege, den Rechten und Pflichten und vielen weiteren Punkten selbstverständlich auch darum, einmal zu schauen, wie gewohnt werden kann. Das hat die Klasse BS4 nun einmal ausprobiert. Die wollte nämlich Wissen „Wie wohnt den eigentlich Frau Endres?“ Dafür ist die Klasse nach Altenbaindt gefahren, um das Haus und den großen Hof anzuschauen. Ein Highlight war der Fuhrpark und die jungen Lämmer, die dort eben zur Welt gekommen sind. Das war ein interessanter und erlebnisreicher Tag. So macht Schule Spaß!

 

Adventsgottesdienst

12. Dezember 2017

Beim Adventsgottedienst in diesem Jahr hat die Grundschulstufe die Geschichte „Die vier Lichter des Hirten Simon“ dargestellt. Mit Freude haben die jüngsten Schulkinder liebevoll miteinander das Licht in den Gottesdienst einfließen lassen. So auch die Botschaft Herrn Remeles, der an das Licht in jedem von uns erinnert hat und wie besonders wir von Gott geliebt werden. Der Gottesdienst wurde wieder mit schönen musikalischen Beiträgen begleitet.

 

Post ist da

11. Dezember 2017

Im Rahmen des Sachunterrichts besuchte die MS 3 die Poststelle in Dillingen. Fleißig wurde im Sachunterricht zum Themenbereich „Heimat“ die eigene Adresse und die richtige Reihenfolge von Name, Straße und Ortschaft geübt. Zum Abschluss schrieben die SchülerInnen gegenseitig Briefe, beschrifteten sie und brachten sie zur Post. Alle SchülerInnen freuten sich über eine Nachricht im Briefkasten zuhause!

 

Adventsmusiktreff

8. Dezember 2017

Beim Adventsmusiktreff wurden nicht nur viele Musikstücke, Weihnachtslieder und 2 Adventskerzen entzündet. Frau Natusch, Blindenfrühförderung aus München, wurde in ihren Ruhestand ab 01. Januar 2018 verabschiedet. Frau Fischer und Herr Seybold bedankten sich bei Frau Natusch, die uns mit vielerlei Hinweisen für die Schüler mit einer Sehbeeinträchtigung unterstützte. 

 

Der Nikolaus war da

5. Dezember 2017

Am 5. Dezember kam der Nikolaus zu den Kindern der fünf Klassen der Grundschulstufe. In der Turnhalle begrüßten die Schüler den Nikolaus mit traditionellen Liedern. Für jedes Kind hatte er eine kleine Überraschung dabei.

Sabine Imberger

 


Weihnachtsmarkt in Ulm

1. Dezember 2017

Wie in jedem Jahr ist für viele Schüler der Mittelschulstufe und der Berufsschulstufe ein Highlight des Jahres der Weihnachtsmarkt in Ulm.
Schon kurz nach der Eröffnung des Ulmer Weihnachtsmarktes sind einige Klassen der Mittelschulstufe und der Berufsschulstufe am 01. Dezember mit dem Zug nach Ulm gefahren, um sich der weihnachtlichen Vorfreude hinzugeben. Einige Klassen haben es sich in der Schule auch nicht nehmen lassen, diesen besonderen Tag ausgiebig zu genießen. Mit Weihnachtsduft, Kerzenzauber und schon den ersten Plätzchen haben sie sich in die Vorweihnachtszeit eingestimmt.

 

Weihnachtsverkauf der Praxistagsgruppen

30. November 2017

Jeden Donnerstag sind die Schüler der Berufsschulstufe in den Praxistagsgruppen aufgeteilt. Dort lernen sie einen Tag lang den Arbeitstag unterschiedlicher Bereiche kennen. Somit werden sie auf den Arbeitsalltag nach der Schule vorbereitet. Die Kreativgruppe hat in diesem Jahr einen kleinen Weihnachtsverkauf organisiert, der in der Aula stattfand. Dort war es möglich selbstgemachte Weihnachtskarten, Weihnachtssterne oder Weihnachtskugeln zu kaufen. Die Klasse BS 4 hat sich diesem Verkauf angeschlossen und Plätzchen für ihre Schullandheimfahrt verkauft. Es war ein sehr schöner Tag.

 

Freizeitangebot der Berufsschulstufe

28. November 2017

Am 28.11. war es wieder soweit. Die Schüler der Berufsschulstufe durften beim Freizeitangebot „KINO“ den Film Plötzlich Santa anschauen. Danach verbachten alle den Abend noch im CafeSito bei einem leckeren Essen.

 

Die MS 2 besucht die Dillinger Feuerwehr

28. November 2017

Im Sachunterricht stehen derzeit in der MS-A öffentliche Einrichtungen auf dem Programm. Vor allem die Jungs sind dabei sehr an der Feuerwehr interessiert. Da lag es also nahe, den ersten Unterrichtsgang zur Dillinger Feuerwehr zu machen. Herr Huber erwartete uns schon und zeigte als Erstes frühere Gerätschaften und Spritzen der Feuerwehr. Beim Rundgang durch die große Halle durften wir dann die modernen Löschfahrzeuge bestaunen und durften auch mal im Inneren Platz nehmen. Dann kam Herr Mendel zu uns und führte die Drehleiter vor. Ganz mutige Schüler und Betreuer fuhr Herr Mendel im Rettungskorb nach oben. In ca. 25 Metern Höhe hatte man dann einen schönen Rundumblick. Anschließend waren wir noch im Übungsraum der Feuerwehr, wo wir durch Röhren robbten, oder durch Schwing- und Klapptüren stiegen. Das absolute Highlight kam dann zum Schluss. Herr Mendel fuhr uns in einem Feuerwehrauto zurück zur Schule.

Hermann Strobl

 

Der Umbau der Regens-Wagner-Schule


Ein Artikel der Donau Zeitung vom 10.November 2017 ist auch für alle Besucher der Homepage der Regens-Wagner-Schule lesenswert.
Artikel von Cordula Homann

Am Anfang war’s das Licht
Wie eine kleine Maßnahme zu einem gewaltigen Umbau mit fünf Millionen Euro Kosten führte

Ein Teil der Regens-Wagner-Schule in Dillingen ist nur noch ein Rohbau mit vielen Löchern: Nicht nur die Fenster fehlen, für Fluchtwege und die Baumaßnahme wurden auch Teile der Fassade herausgerissen. „Eigentlich haben wir nur neues Licht gebraucht“, erzählt der neue Schulleiter Ulrich Seybold die Ausgangslage.

Einige der Schüler, die seine Einrichtung besuchen, sind in der Wahrnehmung beeinträchtigt, etwa im Sehen. Ein Fachmann vom mobilen sonderpädagogischen Dienst (MSD) „Sehen“ forderte für die Betroffenen anderes Licht, etwa mithilfe von LED-Lampen. „Da dachten wir, wenn wir neues Licht brauchen, dann auch neue Lampen. Dann können wir gleich neue Decken einziehen und in dem Zusammenhang eine neue Lüftung und neue Fenster einbauen. Jetzt bringen wir den Brandschutz und die Akustik auch auf den aktuellen Stand.“ Zum Schluss war sogar ein Neubau im Gespräch, doch weil die Sanierung mit insgesamt rund fünf Millionen viel günstiger ist, rücken in der Schule jetzt alle etwas enger zusammen. Das klingt einfacher, als es ist.

Vor allem Kinder und Jugendliche mit einem besonderen Förderbedarf in ihrer geistigen Entwicklung besuchen die Regens-Wagner-Schule, erklärt Seybold. Dazu kommen oft motorische oder auch Sehprobleme. „Die Bandbreite ist sehr groß. Manche können nicht so gut lesen und schreiben, andere sind mehrfach schwerbehindert, und die Probleme in der geistigen Entwicklung kommen dazu.“

Von der schulvorbereitenden Einrichtung über die Grund- und Mittelschulstufe bis zur zwölften Klasse in der Berufsschulstufe durchlaufen die Schüler. Rechnen, Lesen, Schreiben, Hauswirtschaft oder auch Werken gehört zum Unterricht. Doch oft geht es erst mal um das Zubinden der Schuhe, das Anziehen der Jacke, das Schmieren der Semmel, das Erkennen eines Fotos. Seybold findet, dass sich das Bild des geistig Behinderten gewandelt hat. Psychische Probleme nehmen zu – und das in immer jüngeren Jahren. „Teils ist ein Unterricht in normalem Maß nicht mehr möglich.“ Für solche Momente gibt es bei Regens Wagner einen sogenannten Trainingsraum, in dem der Lehrer dann mit dem jeweiligen Schüler dessen Fehlverhalten bespricht, bis er dann wieder in den Unterricht zurückkehren kann. „Die Schüler im Trainingsraum werden immer jünger, teils sind sie von der Grundschule oder gar von der Schulvorbereitenden Einrichtung.“

Weil die Schüler insgesamt besondere Bedürfnisse haben, gibt es an die Baustelle auch besondere Anforderungen. „Während morgens die Kleinbusse kommen, dürfen keine Baustellenfahrzeuge unterwegs sein“, erklärt Seybold. Die Sicherheit der Schüler stehe immer im Vordergrund. Deswegen haben die Bauarbeiter zurzeit auch einen eigenen Zugang in den östlichen Block, ein gewaltiges Loch in der Wand, das später wieder geschlossen wird. „Es ist schwierig. Wir mussten Fachräume streichen und ins Gebäude Stanislaus auslagern“, beschreibt Seybold die Situation. Parallel wird immer noch der Sportplatz saniert, der den Schülern sonst auch in der Pause zur Verfügung steht.

Das sind nicht die einzigen organisatorischen Herausforderungen; manche Schüler würden auf die Veränderungen aufgrund ihrer Erkrankung besonders reagieren. Die Verwaltung ist seit diesem Schuljahr in einem Container untergebracht. Seybold findet das nicht so schlimm. Alle Schüler und Lehrer kommen morgens bei ihm vorbei, manche winken durch die Scheiben. „Wenn ich etwas von einem Kollegen brauche, mache ich einfach das Fenster auf. Es ist wie ein Drive-in“, sagt Seybold und lacht.

Zwei Jahre lang bleibt die Verwaltung in den Containern. Wenn der Block im Osten fertig ist, kommt im nächsten Schuljahr der Westteil der Schule dran.

„Dann haben wir ein noch größeres Raumproblem, weil dort viele Klassenzimmer sind“, sagt der Schulleiter. Doch auch dort werde sich eine Lösung finden, ist er zuversichtlich.

 

Martinsfeier

09. November 2017

Bei der Martinsfeier der Grundschulstufe in der Turnhalle St. Stanislaus liefen die Jungen und Mädchen der fünf Klasen mit ihren selbst gebastelten Laternen und sangen verschiedene Martinlieder. Sie hörten die Geschichte von St. Martin und versuchten diese im Rollenspiel nachzugestalten, wobei alle interessiert und aufmerksam dem Geschehen folgten.
Sabine Imberger

 


Weihnachtskarten der Grundschulstufe

25. Oktober 2017

Die Schüler der Grundschulstufe haben sich auch in diesem Jahr an der Aktion der Donauzeitung beteiligt und Weihnachtskarten für die Kartei der Not hergestellt. In allen fünf Klassen wurde im Kunstunterricht fleißig geklebt, gemalt und gebastelt und so konnten viele schöne Weihnachtskarten bei der Donau-Zeitung abgegeben werden.
Sabine Imberger

 


Brandschutzübung

24. Oktober 2017

Heute nach dem Unterricht hieß es für alle Lehrkräfte an der Regens-Wagner-Schule selbst im Unterricht sein.
Und zwar unter der Anleitung der Feuerwehr, vertreten durch Herrn Walter Honold und Heinrich Mendel.
Bei einer theoretischen Brandschutzunterweisung sowie einer Brandschutzübung mussten die Lehrkräfte die unterschiedlichen
Brandherde löschen. Dabei waren auch die verschiedenen Ursachen wie Papiermüllbrand, Flüssigkeitsbrand oder Fettbrand eine Herausforderung.
Letzendlich konnten aber alle Brandherde erfolgreich gelöscht werden. Eine sehr gute Übung für den Brandfall.

 

Anfangsgottesdienst

17. Oktober 2017

Zum Schuljahresbeginn fand wieder ein Gottesdienst statt. Das Thema Frieden und „getragen sein wie in einem Netz“ wurde von den Berufsschulstufenschülern dargestellt.
Direktor Remmele ging dabei nicht nur auf das getragen sein durch Gott ein. Die Unterstützung durch Familie, Freunde, Kollegen, Bekannten, Verwandten oder eben auch unserer Schulgemeinschaft sind wichtige stützende Pfeiler, die im Alltag helfen und halt geben können.

 

Inklusionslauf

15. Oktober 2017

Inzwischen als kleine Tradition haben auch in diesem Jahr 38 Schülerinnen und Schüler am Dillinger Inklusionslauf teilgenommen. Begleitet wurden sie von Pia Heiligmann und Lydia Merkle, die gemeinsam mit ihnen bis zum Schluss durchhielten. Ein großartiges Erlebnis für alle!

 

Wandertag der Mittelschulstufe 5

25. September 2017

Alle Neune!

Zum Anfang des Schuljahres unternahm die Klasse MS 5 im Rahmen des Wandertages einen Ausflug zur Kegelbahn nach Dillingen. Alle Schüler probierten sich eifrig aus und kegelten begeistert in die Vollen. Schon bald wurden immer mehr Kegel getroffen, bis es schließlich sogar hieß „Alle Neune!“. Zufrieden schauten die Schüler am Ende auf diesen Tag zurück. Bei einigen weckte der Ausflug sogar das Interesse am Kegeln – wir freuen uns auf die nächste Gelegenheit!

 

Anfangsmusiktreff

22. September 2017

Traditionell in unserer Schule sind die Musiktreffs. Am Freitag, 22. September fand der erste in diesem Schuljahr statt. Im Saal der Begegnung war die ganze Schulgemeinschaft versammelt und begrüßte die neuen Schulkinder sowie den neuen Schulleiter Herr Seybold. Neben den vielen Geburtstagskindern wurde auch eine langjährige Mitarbeiterin offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Frau Maria Seifried verlässt nach      Jahren die Regens-Wagner-Schule. Wir wünschen ihr alles Gute und einen angenehmen Ruhestand.

 

Freizeitangebot der Berufsschulstufe

21. September 2017

Im Rahmen des Freizeitangebots der Schule, das regelmäßig in der Berufsschulstufe stattfindet, besuchten wir am 21. September den Zirkus Montana. Schüler sowie Lehrer und Betreuer genossen die Show am Dillinger Festplatz.

 

Wandertag der Mittelschulstufe A

19. September 2017

Auch die Mittelschulstufe A hat zu Beginn des neuen Schuljahres einen Wandertag in ihr Programm aufgenommen.
Heute ging es nach Hausen auf den Spielplatz, bei dem alle sehr viel Freude hatten. Für die Schüler, die neu in die
Stufe kamen war es ein besonderes Erlebnis, denn so konnten sie sich mit den neuen Schulkameraden und Lehrer austauschen und kennenlernen.

 

Wandertag der Grundschulstufe

19. September 2017

Am 19. September fand der Wandertag der Grundschulstufe statt. Das Ziel für die fünf Grundschulstufenklassen war der Spielplatz am Eichwaldbad. Nach dem alle Schüler dort angekommen waren hatten sie viel Spaß und belegten die Geräte  auf dem Abenteuerspielplatz.

 

Wandertag und Ausflug ins LEGOLAND

14. September 2017

Gleich am 14. September war in der Berufsschulstufe der Wandertag. Durch das schlechte Wetter war es ein etwas kürzerer Ausflug als geplant. Es ging an die Obere Quelle und an die Donau.

Die ehemalige Klasse BS 3 durfte ins LEGOLAND fahren, da sie den Gewinn des letzjährigen ZISCH-Wettbewerbes der Augsburger Allgemeinen gewonnen hatte.

 

Anfangskonferenz

11. September 2017

Am 11. September war es so weit. Ein neuer Beginn in der Regens-Wagner-Schule. Nicht nur das Ende der Sommerferien, vielmehr ein neues Gesicht in der Schulleitung. Frau Seitz vom Kultusministerium begrüßte Ulrich Seybold, jahrelanger Mitarbeiter der Schulleitung, der nun als Leiter der Regens-Wagner-Schule tätig sein wird. Mit wohlwollenden Worten und viel Applaus des Kollegiums konnte Herr Seybold seinen Start in das neue Amt antreten.

 

Regens-Wagner-Schüler erkunden den Bauernhof

4. Juli 2017

Im Rahmen des Projekts „Kindertag auf dem Bauernhof“ des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) erlebte die Klasse BS 2 der Regens-Wagner-Schule Dillingen den Hof der Familie Launer in Dillingen. Zu Fuß ging es morgens in Richtung Hausen, wo uns die Bäuerin Frau Launer zwischen neugierigem Hundegebell in Empfang nahm. Anfängliche Berührungsängste waren rasch überwunden und so konnte der Rundgang starten. An den beiden Hunden vorbei, die sich inzwischen beruhigt hatten, führte uns der erste Halt in den Hühnerstall. Aufgeregtes Gackern kündigte die Besucher an, welche sich vorsichtig annäherten und die Hennen sogar streicheln durften. Der nächste Weg war der zum Schafsgehenge. Zwischen den acht ausgewachsenen Tieren versteckten sich auch zwei kleine Lämmer, die mit erfreuten Zurufen überschüttet wurden. Große Beachtung – vor allem der männlichen Schüler – galt auch den beiden Traktoren, die vom Vater und Großvater der Familie zu diesem Zeitpunkt in den Hof gefahren kamen. Schlussendlich durften die neun Schülerinnen und Schüler dann den großen Stall besichtigen, in dem sich die knapp 100 Bullen befinden. Unbemerkt blieben die Neuankömmlinge allerdings nicht, eines der Rinder schlug rasch Alarm und muhte laut. Auf gemütlichen Strohballen konnten sich die Schülerinnern und Schüler dann vom Rundgang ausruhen, während über ihren Köpfen die Schwalben ein- und ausflogen und Katzen um die Beine strichen. Zur Verschnaufpause wurden den Jugendlichen Milchshakes und Puddings serviert, welche die Firma Gropper aus Bissingen zur Verfügung gestellt hatte. Zurück in der Schule wurden dann die von der Firma Spengler aus Dillingen gespendeten Kressesamen in die kompostierbaren Blumentöpfen gepflanzt. Vielleicht wächst ja demnächst auch in unserem Klassenzimmer etwas, das geerntet werden kann. Vielen Dank an Familie Launer für den Einblick in das Leben auf dem Bauernhof!

 

Neue Schulleitung an der Regens-Wagner-Schule Dillingen

2. Juni 2017

Im Rahmen einer außerordentlichen Dienstbesprechung informierte Stefan Leser als Gesamtleiter von Regens Wagner Dillingen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule sowie die anwesenden Vertreterinnen des Elternbeirates über die einvernehmliche Entscheidung des privaten Trägers und der Regierung von Schwaben, Ulrich Seybold als neuen Schulleiter einzusetzen.

Ulrich Seybold, der bereits seinen Zivildienst an der Regens-Wagner-Schule leistete, arbeitet seit 2001 als Lehrer an der Schule, seit 2004 ist er auch Mitarbeiter in der Schulleitung. Durch seine langjährige Mitwirkung in der Leitung und Verwaltung der Schule ist er gut auf die neue Aufgabe vorbereitet. Auch seine Erfahrung als Schulentwicklungsberater wird ihm bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen helfen.

Gerhard Schweiger kam im Jahr 1994 als stellvertretender Schulleiter an die Regens-Wagner-Schule. Im Jahr 1997, also genau vor zwanzig Jahren, wurde er zum Rektor ernannt. Über mehrere Jahre führte er auch die an die Schule angegliederte heilpädagogische Tagesstätte. Höhepunkt der Schulentwicklung in seiner Amtszeit war die Verleihung des „i.s.i. – Innere Schulentwicklung und Schulqualität Innovationspreises“ im Jahr 2006. An seiner neuen Wirkungsstätte in der Fritz-Felsenstein-Schule werden Kinder und Jugendliche mit dem Förderbedarf im Bereich der körperlichen und motorischen Entwicklung, das heißt zum Beispiel einer Körperbehinderung oder einer chronischen Erkrankung, unterrichtet.


  

Erstkommunionfeier der Regens-Wagner-Schule

7. Mai 2017

Am Sonntag, den 7. Mai feierten 4 Schüler  unserer Schule nach einer intensiven Vorbereitung den Tag ihrer heiligen Erstkommunion. Begleitet von ihren Lehrern Frau August und Herrn Strobl zogen die Kommunikanten mit Kreuzträger, 8 Ministranten, dem Herrn Direktor und dem Diakon der Stadt Dillingen würdevoll in unsere Christ-Königs-Kirche ein. Nachdem sich die Kommunionkinder der Gemeinde mit Bild und Namen vorgestellt hatten , legte sich auch spürbar ihre Nervosität. Direktor Remmele führte dann wieder sensibel und eindrucksvoll durch den Gottesdienst. Auch Dank der vielen Kollegen und Kolleginnen der Regens- Wagner Schule, die im Chor oder als Instrumentalisten  auftraten, war der Gottesdienst wieder einmal ein beeindruckendes Zeugnis unserer tollen Schulgemeinschaft. Ein großes  Danke an alle, die in irgendeiner Form zu diesem schönen Fest beigetragen haben.

 

 

Tanzfestival in Kempten

9. März 2017

Am Mittwoch den 8. März fand in Kempten das Bezirksfinale Tanzen statt. Die Tanzgruppe „Hot Chili“ hatte sich lange auf diesen Tag gefreut und nahm an dieser Veranstaltung gerne teil. Die Jugendlichen zeigten motiviert ihre Darbietung von der Geschichte des Peter Pan und konnten damit den 4. Platz erreichen. Nach dem Wettbewerb konnten die Jugendlichen noch einen schönen Tag mit Disco und vielen tollen Begegnungen erleben.

 

„Das Dornröschen – eine Märchenstunde zum Thema Pubertät“


Ein Abend für Eltern, Fachpersonal und Interessierte

Referent: Werner Seidl, Dipl.-Sozialpädagoge

Datum: Mittwoch, 15.03.2017 Zeit: 19.00 Uhr

Eintritt: frei

Ort: Theresia-Haselmayr-Schule (Aula)
Georg-Schmid-Ring 35
89407 Dillingen
Tel.: 09071 / 79010 (Sekretariat) Fax: 09071 / 790155

Um Anmeldund wir gebeten

 

Faschingsfeier der Grundschulstufe

22. Februar 2017

Am Mittwoch den 22. Februar trafen sich alle Grundschulklassen im Rhythmikraum zu einer Faschingsfeier. Es kamen viele Cowboys und Indianer, tolle Clowns, Prinzessinnen, Polizisten und Feuerwehrmänner, verschiedene Tiere und Schüler mit anderen tollen Kostümen. Bei lustigen Spielen, Tänzen und einer Polonaise hatten alle viel Spaß. Einige Klassen führten einen Tanz oder ein Lied vor und wurden von ihren Mitschülern mit einem riesengroßen Applaus für ihre Darbietung belohnt.

 

Faschingsfeier der Mittelschulstufe A

14. Februar 2017

Die Mittelschulstufe – A hat am Dienstag mit zwei Klassen zusammen Fasching gefeiert. Es gab verschiedene lustige Spiele, wie Schaumküsse essen und Hindernislauf. Tanzrunden und eine Polonaise durften natürlich auch nicht fehlen. Abgerundet wurde die Faschingsfeier mit einem gemeinsamen Krapfenessen.

 

Neue Mitarbeiterin im Sekretariat

2. Februar 2017

Seit dem 9. Januar arbeitet Frau Monika Herzog als Verwaltungsangestellte in unserem Sekretariat. Sie hat schon Erfahrungen in der Schulverwaltung und konnte sich bereits in die Verwaltungsabläufe unserer Schule und Tagesstätte einarbeiten.

 

Hallenfußballturnier in Dillingen

26. Januar 2017

Wie jedes Jahr fand in  Dillingen wieder der Vorentscheid zum Bezirkshallenfußballturnier statt. Sechs Schulen aus Nordschwaben traten gegeneinander an um herauszuspielen, wer am Finale in Königsbrunn teilnehmen kann. So kamen die Mannschaften aus Möttingen, Aichach, Königsbrunn, Augsburg und Ursberg nach Dillingen um ihr spielerisches Können zu messen. Die Spieler unserer Mannschaft schlugen sich ganz gut in den einzelnen Spielen. Leider reichte es am Ende nur für einen guten fünften Platz. Das Turnier gewann Ursberg. Für die Teilnahme am Finale dort qualifizierten sich noch weiterhin Königsbrunn und Augsburg.