Großzügige Unterstützung bei der Versorgung von Community-Masken mit Sichtfenster

Großzügige Unterstützung bei der Versorgung von Community-Masken mit Sichtfenster

Das durch die Corona-Pandemie entstandene Thema „Community-Masken“ brachte für alle Menschen mit Hörbehinderung eine besondere Herausforderung mit sich! Denn durch das Tragen der Community-Maske wird das Mundbild des Gegenübers bedeckt, das für die Kommunikation der Menschen mit Hörbehinderung so wesentlich für eine gelingende Verständigung ist. 

Ursula Schneider, Koordinatorin ABW der Offenen Hilfen in der Außenstelle in Kempten engagierte sich deshalb im Sinne der Bedürfnisse der Menschen mit Hörbehinderung um die Verwirklichung von „Community-Masken mit Sichtfenster“. Bei den „Community-Masken mit Sichtfenster“ bleibt durch das transparente Sichtfenster der Blick auf das Mundbild trotz Maske möglich und schafft somit die Voraussetzung für eine gelingende Kommunikation für und mit Menschen mit Hörbehinderung. 

Nachdem die Suche nach einem Schnittmuster erfolgreich war, das nach Fertigstellung ebenso alle Anforderungen an eine ordnungsgemäße Reinigung erfüllt, war im nächsten Schritt die Frage zu klären: wie kann die Produktion dieser Community-Masken mit Sichtfenster erfolgen? Dabei erfuhr Ursula Schneider die großartige Unterstützung durch das Team des City-Seelsorge-Cafés der Pfarrei St. Lorenz in Kempten unter der Leitung von Andrea Zeller! 

Aufgrund der corona-bedingten City-Seelsorge-Café-Schließung näht das Team derzeit Community-Masken für Personen, die auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind und das Team war auch gleich bereit für den Bedarf von Regens Wagner in der Unterstützung und Versorgung von Menschen mit Hörbehinderung die kostenfreie Produktion von insgesamt 50 Community-Masken mit Sichtfenstern zu übernehmen. Dafür ein ganz herzliches „Vergelt´s Gott!“