Aktuelles aus unseren Werkstätten

15.01.2021 – Freude und Verantwortung 

In einer Zeit, in der die Politik über die Verschärfung des aktuellen Lockdowns nachdenkt, leben die Werkstätten den Vertrauensvorschuss mit Freude an der Arbeit. Es ist uns sehr wohl bewusst, dass die jetzige Situation ein Balanceakt zwischen Gesundheitsschutz und Teilhabe am Arbeitsleben darstellt. Die Freude, mit der unsere Beschäftigten an ihren Arbeitsplatz zurück gekehrt sind zeigt die Wichtigkeit für die Stabilität durch eine „normale“ Arbeitsstruktur – auch wenn es einige Besonderheiten zu beachten gibt. Um einen kleinen Einblick in die aktuellen Maßnahmen in unsere Werkstätten zu gewähren, haben wir auf dieser Seite das aktuelle Schutz- und Hygienekonzept zur Ansicht eingestellt. Hier werden die technischen, organisatorischen und personellen Maßnahmen zum Schutz der in den Werkstätten arbeitenden Menschen dargestellt. So wird hoffentlich deutlich, dass sich alle der Verantwortung in dieser besonderen Situation bewusst sind. 

Dies gilt übrigens auch für die Beschäftigten. Egal ob sie ihrer regulären Tätigkeit oder in einer der 8 besonders schützenden Notgruppen aktiv sind – es ist immer wieder beeindruckend wie informiert und aufmerksam sich alle den nicht wenigen Regelungen im Corona-Werkstattalltag stellen. So verzichten die Beschäftigten schon seit längerer Zeit darauf sich gegenseitig in den Werkstatträumen zu besuchen, mal eben einen Botengang zwischen den Häusern zu machen oder in der Pause die Köpfe zusammen zu stecken, um das Allerneueste auszutauschen. Der Abstand ist nicht schön, aber für alle nachvollziehbar und wird auch sehr ernst genommen. Auch dass mit der Wiederöffnung nach Weihnachten alle sogar am Arbeitsplatz einen Mund-Nasen-Schutz tragen wurde schnell verstanden und umgesetzt.